Suche
Close this search box.
Tawatinsuyo

Tawatinsuyo

Zu meiner Arbeit in Peru gehört es, die antiken Bergstädte mit unglaublichen Monolith-Bauten und Terrassen zu photographieren, die von den Kolonisatoren den Inkas zugeschrieben werden. Aber mein Mann Javier und ich haben sehr viele dieser antiken Bauten gesehen. Die Monolithe sind die ältesten Schichten und die Inkas benutzten viel kleinere Steine, die sie über die Monolithe anbrachten. Weder die antiken Ägypter, noch die antiken Inkas waren in der Lage, diese Monolithe zu bewegen. Die Bodenplatten aus Puma Puncu unten sind die schwersten der Welt. Die Amerikaner sind Nachfahren zweier untergegangener Kontinente: Kásskara (Pazifik, von wo die Indianer kommen) und Atlantis bzw. Hyperborea (von wo die Europäer kommen). Diese Ereignisse werden verschleiert, weil man nicht will, daß wir unsere Herkunft kennen. Sie können sich in Europa kaum vorstellen, wie phantastisch diese Städte sind. Die Terrassen gehen einmal um den Äquator, so viele gibt es. So konnten Früchte in verschiedenen klimatischen Zonen ohne Importe angebaut werden. Peru war eine Weltmacht in antiker Zeit.

Mehr Information

Von Machu Picchu bis Tiahuanaco

Gundula Schulze Eldowy, Buch „VON MACHU PICCHU BIS TIAHUANACO“, Unikat, Format: 29x27cm, in Leinen gebunden, 194 farbige und s/w Photographien der Größe: 22,0 x 14,4 cm, C-Prints, signiert, datiert, betitelt, (siehe Serie: TAWATINSUYO)

Verknüpfung

Nach oben scrollen